Wie lange brauchen wir dieses Sicherheitskonzept?

Das erste Mal war ein Ingolstädter Volksfest eingezäunt: Kontrollen an den Eingängen, zusätzliche Taschenchecks an den Festzelteingängen. Zudem acht Überwachungskameras der Polizei mit 360-Grad-Blick: „Die Besucher haben sich sicher gefühlt“, weiß Langmeier. Seine Mitarbeiter, die für Eingänge und Festgelände zuständig waren, hatten keine Probleme: „Wir mussten nicht ein einziges Mal die Polizei rufen.

Weiterlesen